Muslime und Islam: Schlimmer als Krebs und Kokain

Schon seit Jahren steht der Vorwurf im Raum, Muslime sowie der Islam im Allgemeinen würden medial in einem besonders schlechten Licht dargestellt werden. Empirisch wurde dieser Kritik allerdings kaum nachgegangen. Oft war es mehr ein Gefühl, eine alltägliche Wahrnehmung, die man dank reißerischer Schlagzeilen und Panik machenden Talkshows immer wieder bestätigt sah. Eine im letzten Jahr veröffentlichte Studie macht nun allerdings deutlich, dass die Vorwürfe nicht aus der Luft gegriffen sind. Der Islam, so lässt die Berichterstattung führender Medien schlussfolgern, ist etwas Schlimmes – schlimmer etwa als Krebs, Kokain und andere negative Dinge.

THE NEW YORK TIMES

Foto: AFP

Weiterlesen

Wer hat Angst vorm Orientalen?

Seit den sogenannten „Sex-Attacken“ von Köln hat nicht nur Deutschland sondern fast schon die gesamte westliche Hemisphäre ein Gesprächsthema gefunden: Den orientalischen Mann.

picking-the-favorite

Auch orientalistische Kunstwerke haben das konstruierte Bild des Orients über die Jahrhunderte gepflegt (Malerei: Giulio Rosati)

Weiterlesen

Die Apokalyptiker des Okzidents

In seinem Buch „Angst ums Abendland“ legt der taz-Journalist Daniel Bax detailliert dar, weshalb man sich heute in Europa nicht vor Muslimen, sondern vor Islamfeinden fürchten sollte. 

Islamfeindliche Demonstranten in Sydney, Australien (Foto: AFP)

Weiterlesen

Mehr von Luther als einem lieb ist

Ayaan Hirsi Ali hat vor Kurzem auch in Deutschland ihr neues Buch „Reformiert euch!“ vorgestellt. Dabei wurde sie von deutschen Medien hofiert, gar als „weiblicher Luther“ gefeiert. Mit diesem hat sie wahrscheinlich mehr gemeinsam, als vielen lieb ist.

Foto: John Van Hasselt/Corbis

Weiterlesen