Hollywood-Propaganda 2013

Die amerikanische Filmindustrie produziert jährlich zahlreiche Filme. Obwohl man weiß, dass die meisten davon geschmacklos und unrealistisch sind, schaut man sie sich trotzdem an. Der Grund dafür ist simpel: Man will unterhalten werden. Zugegeben, die meisten Hollywood-Filme sind sehr wohl unterhaltsam. Natürlich gibt es auch Schauspieler, die einem ans Herz gewachsen sind. Das ändert trotzdem nichts an der Tatsache, dass einige Filme nicht nur einen extrem einseitigen politischen Hintergrund haben, sondern auch gezielt falsche Informationen verbreiten.

Ein Ausschnitt aus dem Film "Zero Dark Thirty"

Ein Ausschnitt aus dem Film „Zero Dark Thirty“

Ein Paradebeispiel eines solchen Propagandafilms ist „Zero Dark Thirty“, der ab Ende dieses Monats in den deutschen Kinos zu sehen sein wird. Die Geschichte behandelt die Suche nach Osama bin Laden und beruht angeblich auf „wahren Begebenheiten“. Allein dass ein solches Thema überhaupt aufgegriffen wurde, besagt schon einiges. Nochmal zur Erinnerung: Am 2. Mai 2011 gab US-Präsident Barack Obama öffentlich bekannt, dass der „meist gesuchte Mann der Welt“ und „Terrorfürst“ Osama bin Laden in der pakistanischen Garnisonsstadt Abottabad von US-Spezialeinheiten gefunden und getötet wurde.

Abgesehen davon, dass keine Fotos der Leiche gezeigt wurden, fragten sich die meisten Menschen, wie es bin Laden geschafft hatte, in einer der sichersten Städte Pakistans jahrelang unbemerkt zu leben. Das Ganze wurde gekrönt, indem man den Leichnam des sogenannten „Al-Qaida-Chefs“ im Meer versenkte. „Nach islamischen Ritus“, wie die US-Regierung behauptete. Dass der Islam eine derartige Bestattung in keinster Weise vorsieht, wurde nicht erwähnt.

Auch die Jagd auf Osama bin Laden hat höchstwahrscheinlich nicht so stattgefunden, wie man es den unwissenden Zuschauern weismachen will. Zehn Jahre lang hörte man nichts von jenem Mann, der für die Terroranschläge des 11. Septembers verantwortlich gemacht wurde. Außer ein paar fragwürdigen Videobotschaften hieß es seitens der US-Behörden nur, dass sich bin Laden in den Bergen Afghanistans verstecke. Kein Wunder, denn die US-Soldaten am Hindukusch und im Irak waren mit anderweitigen Aufgaben beschäftigt. Im Irak konzentrierte man sich hauptsächlich darauf, das Land zu spalten und Rohstoffe für sich zu beanspruchen. In Afghanistan finanzierte man blutrünstige Warlords, damit diese den Drogenanbau vorantrieben. Wo Osama bin Laden steckte, interessierte niemanden.

Nun will „Zero Dark Thirty“ den Skeptikern und Kritikern all diese Zweifel nehmen. Man sieht, wie euphorische CIA-Agenten alles daran setzen, den „meist gesuchten Mann der Welt“ zu finden. Unter anderem wird der Eindruck erweckt, dass das Foltern von Gefangenen zum Versteck bin Ladens geführt habe. Foltermethoden wie das umstrittene Waterboarding werden als „gute Sache“ verkauft. Dass das Ganze in jederlei Hinsicht rechtswidrig und unmenschlich ist, wird völlig außer Acht gelassen. Nichtsdestotrotz hat der Film in den USA schon Platz eins der Kinocharts erobert und wurde für mehrere Oscars nominiert.

Ein weiterer Film der propagandistischen Sorte ist der prä-apokalyptische Horrorstreifen namens „World War Z“, der im Sommer dieses Jahres anlaufen wird. Mit Brad Pitt in der Hauptrolle sieht man einen verzweifelten Familienvater und UN-Mitarbeiter, der versucht, seine Familie und die ganze Welt vor einer Flut von Zombies zu retten. Diese Zombies waren einst ganz normale Menschen bis sie von einem Virus überfallen wurden. Dieser Virus wurde angeblich von chinesischen Wissenschaftlern entwickelt, um etwas gegen die eigene Überbevölkerung zu unternehmen. Nun hat der „Zombie-Virus“ schon fast die ganze Welt verseucht und nur eine winzige, privilegierte Elite will sich schützen, indem sie sogenannte „Sicherheitszonen“ errichtet.

Israel war übrigens der erste Staat, der damit angefangen hat und ist schon völlig abgeriegelt. Das gibt den israelischen Soldaten auch das Recht, die wild gewordenen, kranken Zombies von „nebenan“, sprich, die Palästinenser, einfach weg zu knallen, wie man im Trailer des Films deutlich erkennen kann. Brad Pitt unterstützt die „gesunden“ Soldaten hierbei tatkräftig und feuert auch ein paar Salven ab.

Der „Zombie-Weltkrieg“ gehört wohl zu den geschmacklosesten Filmereignissen des Jahres, denn er zeigt, wie sich die globale Elite von der hungernden, armen und von Kriegen betroffenen Weltbevölkerung „trennt“ indem sie sich das Recht nimmt, diese einfach zu „eliminieren“. Dabei wird wie auch sonst auf diverse Feindbilder zurückgegriffen. Die Chinesen als Verursacher des Virus‘ sind die Bösen und natürlich an allem Schuld. Währenddessen haben sich der Iran und Pakistan gegenseitig mit Atombomben zerstört. Natürlich, der Iran hat ja Atombomben. Währenddessen sind die westlichen Eliten die „Guten“. Sie dürfen jeden Zombie abknallen, ein Blutbad nach dem anderen veranstalten und sich hermetisch abriegeln von allem was „krank“ ist.

„Zero Dark Thirty“ und „World War Z“ sind nicht nur Filme, die Gewalt verherrlichen und Folter legitimieren, sie haben auch eindeutige politische Botschaften an die Zuschauer. Durch die Verdrehung von Fakten, gezielten Lügen und der Kreation einer simplen Schwarz-Weiß-Welt wird bestimmt, wer die „Guten“ sind und wer die „Bösen“. Alles was nichts mit der westlichen Zivilisation zu tun hat, wird als barbarisch und zurückgeblieben, ja als Gefahr in Form von blutgierigen Zombies abgestempelt. Obwohl viele Menschen in derartigen Filmen nur bloße Unterhaltung sehen, sind sie meiner Meinung nach höchst fragwürdig. Der Sinn und Zweck solcher Werke ist eindeutig. Man will nicht nur Profit machen, denn das geschieht aufgrund der Starbesetzung und anderweitiger Faktoren ohnehin. Viel mehr will man die Köpfe der zahlreichen Zuschauer verdrehen und in ihnen ein Bild entstehen lassen, welches nicht der Realität entspricht. Ob man dies dann als Volksverdummung oder als gezielte Manipulation der Massen bezeichnen will, bleibt einem selbst überlassen.

Advertisements

16 Gedanken zu „Hollywood-Propaganda 2013

  1. Sehen wir mal davon ab, dass es neben den ganzen Falschinformationen in diesem Artikel auch jede Menge Spekulation steckt. Sehen wir mal davon ab, dass der gesamte Artikel auch nur das Ziel verfolgt, Propanda gegen die westliche Welt, im speziellen natürlich gegen die Amerikaner und Israel zu machen. Denn dann, wenn man all das weg lässt, genau dann bleibt nicht mehr viel übrig:
    Und ich möchte nicht Partei ergreifen, denn ich mag es als Sportsmann nicht, wenn man dies tut. Aber genau das passiert hier. Es ist leicht sich gegen die vermeintlich Großen zu äußern. Ein paar Beispiele für Spekulation und Konsorten:

    „Obwohl man weiß, dass die meisten davon geschmacklos und unrealistisch sind“ … Wer weiß das? Wer weiß, was andere Filmindustrien hervorbringen? Wer ist hier das moralische Maß der Dinge?

    „und beruht angeblich auf „wahren Begebenheiten“. … Angeblich, vermutlich, vielleicht auch nicht, wer weiß das schon. Du?

    „Allein dass ein solches Thema überhaupt aufgegriffen wurde, besagt schon einiges“ Was genau besagt das denn? Dass die Produzierenden wissen, was die voyeuristische Masse sehen will und damit Gewinn verspricht? Wieso wird hier nicht mal ein Vergleich oder eine Erinnerung an einige Anti Kriegsfilme, die von der amerikanischen Filmindustrie finanziert wurden, gebracht? Wieso kein Hinweis auf z.B. Fahrenheit 9/11? Wieso kein Hinweis auf Filme oder Themen von Filmen, die in der islamischen Welt aufgegriffen und produziert werden? Oder in China?

    „„Nach islamischen Ritus“, wie die US-Regierung behauptete. Dass der Islam eine derartige Bestattung in keinster Weise vorsieht, wurde nicht erwähnt.“
    In der offziellen Stellungnahme wird nicht gesagt, dass das Versenken im Meer nach islamischen Ritus stattgefunden hat, sondern alles, was kurz davor passiert. Wieso wird im Artikel nicht auf diese offizielle Stellungnahme verlinkt? Weil es dem Inhalt des Artikels und deiner Argumentation widerspricht? Weißt du mehr? Wenn ja, woher? Wenn es nur eine einzige Quelle über den Ablauf der Beisetzung gibt, wieso dann nur so zitieren, dass es zu deiner Argumentation passt?

    „Auch die Jagd auf Osama bin Laden hat höchstwahrscheinlich nicht so stattgefunden“. Wieso spekulierst du? Und wieso nur in eine bestimmte Richtung? Ich sagte ja bereits, dass, wenn man die Spekulationen abzieht, nicht viel Argumentation übrig bleibt.

    „Außer ein paar fragwürdigen Videobotschaften“ Ja, äußerst fragwürdig, den Tod von Ungläubigen anzukündigen und Angst zu schüren, da stimme ich dir zu.

    -> „nach dem Zweiten Golfkrieg, erklärte er (Osama bin Laden) in einer Fatwa das Töten von Zivilisten und Soldaten der Vereinigten Staaten überall zur Pflicht jedes Muslims“
    Jemand, der so etwas preist, jemand, der möchte, dass andere Menschen sterben, egal welcher Religion sie angehören, auf so jemanden kann ich persönlich verzichten.

    „Im Irak konzentrierte man sich hauptsächlich darauf, das Land zu spalten und Rohstoffe für sich zu beanspruchen“ Bei der Sicherung von Rohstoffen stimme ich dir zu. Das schwarze Blut muss in den USA fließen und das in rauen Mengen, an diesem Vorwurf gibt es nichts zu rütteln. Aber einfach mal so in einem Nebensatz behaupten, denn etwas anderes als Spekulation ist es wieder nicht, dass die Amerikaner das Land spalten wollen, ist einfach nur Propaganda. Wenn jemand wie du USA ne Menge Dreck am Stecken hat, dann darf und muss man das kritisieren, aber das legitimiert in keinster Weise eine voller Vorurteile besetzte Spekulation. Denn eine Spaltung des Iraks macht politisch, wirtschaftlich und militätisch überhaupt keinen Sinn. Die Iraker waren übrigens schon vorher gespalten. Wenn du das nicht glaubst, dann empfehle ich dir eine kleine Geschichtsstunde.

    „Wo Osama bin Laden steckte, interessierte niemanden.“
    Spekulation. Mehr nicht.

    „Nun will „Zero Dark Thirty“ den Skeptikern und Kritikern all diese Zweifel nehmen.“ Will er das? Will er vielleicht nur unterhalten? Spekulierst du, ob er „Zweifel nehmen will“? Und wenn ja, wieso?

    „Der „Zombie-Weltkrieg“ gehört wohl zu den geschmacklosesten Filmereignissen des Jahres, denn er zeigt, wie sich die globale Elite von der hungernden, armen und von Kriegen betroffenen Weltbevölkerung „trennt“ indem sie sich das Recht nimmt, diese einfach zu „eliminieren““ Himmel, Arsch und Zwirn, das ist ein ZOMBIE Film! Was kann man da reininterpretieren? Wie kann man da denken, das hätte in irgendeiner Form mit Propaganga zu tun? Weil es Teil der eigenen ist? In jedem Action Film gibt es „das Gute“ und das „Böse“. Sonst würden solche Filme gar nicht funktionieren. Und ob es nun die Zombies sind, oder die Deutschen (in gewohnter Nazi Manier), die Amis, die Russen oder die Chinesen, ob Orks oder Gargamel, es ist für den Plot der meisten Filme einfach notwendig. Wieso fehlt hier eine Aufzählung der antiamerikanischen Filme? Wieso erwähnst du nicht, dass z.B. die Deutschen recht ordentlich in die amerikanische Filmindistrie investieren? Oder gar, dass die Chinesen über 5.000.000.000.000 Dollar in vielen Teilen der amerikanischen Industrie investiert haben? Und nun werfe ich den Chinesen mal keine Propaganda vor, nein, die Chinesen kennen keine Propaganda, die sind ganz lieb. Menschenrechte werden dort in fett und groß geschrieben.

    Und natürlich darf bei deiner Propaganda, die du hier betreibst, der Brückenschlag zu Israel nicht fehlen. „Das gibt den israelischen Soldaten auch das Recht, die wild gewordenen, kranken Zombies von „nebenan“, sprich, die Palästinenser, einfach weg zu knallen“. Ein so komplexes Thema, in der ich weder für die eine noch für die andere Seite Partei ergreife, mit solchen billigen Bildzeitungsworten zu vergleichen, spricht eigentlich nur für den Fakt, dass du für eine kritische und neutrale Auseinandersetzung nicht zu haben bist. In Israel geschieht Unrecht, jeden beschissenen Tag, aber nicht nur von einer Seite. Bevor man hier Partei ergreift, sollte man sich von seinen eigenen Erfahrungen und Einstellungen (und vielleicht von der Religion) lösen und zumindest den Versuch starten, neutral an die Sache herangehen. Aber genau so ein Vergleich, wie du ihn hier betreibst, ist nichts anderes als BILLIGE Propaganda. Und über einen Film zu urteilen, den du noch nicht mal in voller Länge gesehen haben kannst, diesen aber als Grundlage deiner Argumentation gegen Israel heranziehst, das ist mehr als zweifelhaft.

    Als Fazit zu deinem Artikel kann ich nur sagen. Wer im Glashaus sitzt, sollte auf Propaganda verzichten. In diesem Sinne: Ein wundervolles, erfülltes und angstfreies Leben. WM.

    Gefällt mir

    • WM, Du behaubtest: Nach dem zweiten Golfkrieg erklärte er ( Osama bin Laden ) in einer Fatwa, das töten von Zivilisten und Soldaten der Vereinigten Staaten überall zur Pflicht jedes Muslims.
      WM, bist Du dir so sicher, das dies keine Propaganda ist ?

      Gefällt mir

    • Lieber muellerwerner, hast du dir für deine Neutralitätsorgie eine Mühe gegeben! Bravo! Ich habe selten in einem Blog eine solche umfassende Kritik gelesen, die so detailverliebt vorgeht. Das was du schreibst, ist aus deiner Sicht natürlich berechtigt und die eindeutige Positionierung Emran Feroz‘ muss dir deshalb logischerweise als Propaganda vorkommen. Das kann ich alles noch gut verstehen.

      Aber deine aufwändige Kritik scheitert trotzdem schon an der Stelle, da wo du nicht verstanden hast, was ein politisches Blog überhaupt ist. Bei einem Blogger die gerühmte (und nie einhaltbare) Neutralität eines Journalisten einzufordern, was du ja an jeder Stelle deines Kommentars tust, das ist völliger Unsinn. Der Blogger kann dadaistische Wortspiele aus seinen Pobacken pressen, kann Strichmännchen mit der Tastatur malen oder politisch werden. Und wenn er politisch wird, dann hat er geradezu die Pflicht zur Überpointierung und zu einer gewissen Polemik, vor allem auch zu einer gut gepflegten Einseitigkeit, die sich durch glasklare Positionen und Standpunkte manifestiert. Das ist das Salz in der Blog-Suppe! Ob dies nun eher „linke“ oder „rechte“ Blogs betrifft, egal. Solltest du ein einziges (!) Blog nennen können, das sich der von dir geforderten „Neutralität“ verschreibt, dann hinterlasse hier bitte einen Link zu diesem. Du wirst keines kennen und finden. Und das ist gut so.

      Aber ich möchte noch einmal auf dein Neutralitätsgebot scheuen, das ich persönlich als geradezu fatal erachte. Der Grund ist, dass mit genau deiner Haltung sich am Zustand dieses Globus niemals etwas ändern wird. Und das ist in diesen Zeiten geradezu sträflich. Wer sich in eine solche Neutralitätsobsession begibt wie du und sich wie Narziss selbstverliebt darin aalt und die eigene Standpunkt- und Positionslosigkeit zum Götzen erhebt, der macht sich schlicht und einfach mitschuldig. Diese Welt und das Leben auf ihr ist kein Fußballstadion, in dem ein neutraler Schiedsrichter unparteiisch die Fouls pfeift, die gelbe und rote Karte zückt und Global Player vom Platz stellt. Deshalb sind solche Sätze wie „Und ich möchte nicht Partei ergreifen, denn ich mag es als Sportsmann nicht, wenn man dies tut“ nicht nur dumm, sondern vor allem eben auch fahrlässig und gefährlich. Deinen olympischen Eid auf die Politik zu übertragen ist lächerlich.
      Und es ist ein menschliches Armutszeugnis, lieber muellerwerner, angesichts der grauenhaften, von Menschen gemachten (!!!) Verteilungsungerechtigkeit auf diesem Globus eine solche neutrale Position einzunehmen.
      Leider ist es auch so, dass ganz offensichtlich gerade bei dir viel Propaganda Wirkung zeigt: Wenn du den Nahost-Konflikt als für zu „komplex“ dafür bezeichnest, eine eindeutige Position einzunehmen, dann hat die Propaganda bei dir eindeutig funktioniert! Nichts an diesem Konflikt ist wirklich komplex, das soll nur so wirken, um die banale, brutale Simplizität zu verschleiern. Aber du gehst dem auf den Leim. Das ist nicht neutral, das ist dumm. Sorry. Genauso dumm ist es, diese lauwarme Neutralitäteritis zu pflegen angesichts einer klar von den USA und Europa dominierten Welt, die die Kräfteverhältnisse immer wieder auch mit Mitteln des Krieges zu ihren Gunsten verschiebt und angesichts eines globalen Kapitalismus, wiederum ausgehend von den USA, der zwei Drittel der Menschheit ausgrenzt, verarmen und verhungern lässt. Und da kommst du mit deiner Fußballplatz-Schiedsrichter-Neutralität?!? Wie kalt, doof und blind muss man eigentlich sein, um solches zu fordern?

      Jeder bewiesene oder unbewiesene Vorwurf, den Emran Feroz in seinem Artikel gen USA richtet, jedes Urteil, nicht Vorurteil (!), das er gegen Israel richtet, jede einzelne Zeile ist wahr, jede einzelne Vermutung, jeder einzelne Gedanke, jede einzelne Schlussfolgerung, jede Unterstellung! Auch wenn Dieses und Jenes formal sicher anfechtbar ist und du zu einigen Fragestellungen in deinem Kommentar durchaus Berechtigung hast. Aber vielleicht lernst du irgendwann noch, dieses vermeintliche Paradoxum zu erkennen. Neutralität nach deinem Verständnis verwischt nur und verschleiert das wirklich Wesentliche – und nützt immer nur jenen, die diesen Globus für ihre Zwecke und Ziele ausbeuten. Und genau diesen spielst du – wahrscheinlich sogar unfreiwillig – in die Hände.

      Gefällt mir

  2. Hallo Herr Franke.
    Nein, da bin ich mir nicht sicher. Ich war nicht dabei, als er dies verkündet haben soll.
    Aber wieso ist all das, was der „Westen“ tut Propaganda und das, was hier geschrieben wird nicht? Wieso wird nur kritisch mit der einen, aber nicht mit der anderen Seite umgegangen?
    Wie können Zombie Filme für einen Vergleich mit Israel herhalten?
    Das Schlimme an der Sache: Ist man für die eine Seite ist man Antisemit oder Kapitlalist, ist man für die andere, ist man Terrorist und Islamist. Ein Bezeichnung für die, die beides Scheiße finden fehlt leider. Ich bin offen für eine neutrale Diskussion und möchte jeden dazu anregen. DAS ist mein Ziel, vielleicht verstehen Sie, was ich meine.

    Gefällt mir

  3. Hollywood scheint den Westen langsam auf sein neues Feindbild „Chinesen“ vorzubereiten.
    Erst waren es die bösen Russen, die mit ihrem starken Akzent und ihrer rücksichtslosen Brutalität die Rolle des Bösen übernehmen mussten. Im vergangenen Jahrzehnt bis aktuell sind die gaaaanz gaaanz bösen Menschen auf der Welt die Muslime und schon bald sind es die Chinesen, die die Welt und die „zivilisierte“ westliche Menschheit (und natürlich nicht minder zivilisierten Zionisten im Bataillon Israel) bedrohen…..

    Wie schön, dass wir die Hollywood-Akteure haben, die unermüdlich für unsere Menschenrechte, unseren Frieden und unsere Sicherheit eintreten!

    Gefällt mir

  4. @Reyes Carrillo: Wie du merkst, ist es keine bequeme, diese neutrale Rolle, aber immerhin ist sie reflektiert. Ich war schon für die eine und für die andere Seite. Beide Seiten haben in Ihrer Argumentation recht. Beiden Seiten Ihre Schwachstellen zu zeigen, ist meines Wissen und meiner Erfahrung nach definitv nicht verkehrt.

    Ich könnte nun beginnen, auch zu jedem deiner Argumente etwas dagegen zu stellen. Es würde nur an dem Punkt scheitern, an dem du dich verschließt. Ich bin entgegen deines Urteils nicht für die ein oder anderen, sondern gegen Amerikanismus UND gegen Terrorismus (und alle Synonyme, die dir noch dazu einfallen oder thematisch passend wären). Ich kämpfe (verbal) gegen beide an, denn beide haben Empathie verlernt. Du leider auch.

    Du hast Recht, der Blogger kann hier schreiben und tun was er will. Solange ein Blog eine Kommentarfunktion anbietet und mein Kommentarfreigeschaltet wird, werde ich diese nutzen. Im übrigen nicht nur hier, sondern in vielen Blogs, egal wogegen man gerade ist.

    Wie und in welcher Form ich gegen Ungerechtigkeit kämpfe, ob verbal oder anders, das kannst du nicht beurteilen. Du tust es dennoch. Du spekulierst. Wieso tust du das ?

    Ich war in meinem Kommentar vielleicht sehr emotional und konnte und kann mich gerne an seinen Argumenten „reiben“. Was ich nicht getan habe, und das unterscheidet und wieder lieber Reyes Carrillo, ich habe ihn nicht persönlich beleidigt. Ich habe nicht spekuliert, was seine Beweggründe sind. Ich habe nicht, gesagt, dass ich seine Sicht „scheiße“ finde. Ich habe keine Neutraltät gefordert. Ich beziehe mich auf seine Worte und Argumente. Du tust das nicht Wieso nicht?

    „völliger Unsinn, selbstverliebt, dumm (mehrfach), lächerlich, kalt, doof und blind“
    Was macht dich so latent aggressiv? Schon mal daran gedacht, dass genau diese passive Aggressivität, oft begründet durch Angst und Zweifel, eine der Hauptursachen für viele globale Probleme darstellt?

    Vielleicht sollten sie sich einmal resetten und Ihren durchaus vorhanden Intellekt benutzen, Emphathie vorausgesetzt, und bei sich selbst beginnen, warum sie diese latente Agressivität in sich tragen. Vielleicht kehren Sie dann wieder auf den Boden ein friedvollen und ja, neutralen Diskussion zurück, die einzig in der Lage ist, etwas zu verändern.

    @maria: „Erst waren es die bösen Russen, die mit ihrem starken Akzent und ihrer rücksichtslosen Brutalität die Rolle des Bösen übernehmen mussten.“ Schonmal etwas mit der russischen Propaganda beschäftigt oder einfach gemacht und auf den Anti Amerika Zug aufgesprungen?

    Gefällt mir

    • Warum bestätigst du eigentlich postwendend so gut wie alles, was ich dir vorgeworfen hatte? Das verstehe ich nun wirklich nicht. Inklusive wieder neue, unglaublichem Unsinn. Mich bestätigt dies allerdings, dass du selbstverständlich ein kleiner Narziss bist, der sich in der Rolle des von allen Seiten angegriffenen Verfechters der – neutralen – Wahrheit gefällt. Ein Satz wie „Wie du merkst, ist es keine bequeme, diese neutrale Rolle, aber immerhin ist sie reflektiert“ spricht für sich selbst. Die letzte Bemerkung bestreite ich übrigens vehement: Aus all deinen Worten ist für mich beim besten Willen nichts Reflektiertes herauszulesen. Doch nachdem Reflexion auch eine Vokabel aus dem weiten Feld der Psychologie ist, möchte ich dich angelegentlich zu deinem eigenen Vorteil bitten, das Erstellen von solch netten kleinen Psychogrammen, die mich betreffen abzusehen. Das wirkt peinlich. Zudem komme ich selbst aus dieser Branche und weiß (!) eben einfach, dass du auch an dieser Stelle dummes Zeug erzählst. Andererseits, wenn es dich erleichtert soll es mir meinetwegen auch egal sein.

      Zum Positiven: Ich glaube dir, dass du das, was du schreibst und was du denkst mit wirklich ehrlichem Engagement tust. Ich glaube dir selbstverständlich auch, dass du honorige Absichten mit deiner Haltung verfolgst und ich glaube dir schließlich auch, dass es auch dir letztlich um eine bessere Welt geht. Das bestreite ich nicht.
      Du tust dies alles aber aus einer sehr selbstgefälligen, besserwisserischen Position heraus, indem du eine Schiedsrichterposition einnimmst, eines Schiedsrichters, der sich weder für das eine noch das andere entscheiden kann oder will. Und du schreibst: „Beide Seiten haben in Ihrer Argumentation recht. Beiden Seiten Ihre Schwachstellen zu zeigen, ist meines Wissen und meiner Erfahrung nach definitv nicht verkehrt“. Das ist Unsinn – praktischer Unsinn im wörtlichen Sinne des Adjektivs „praktisch“. Zudem ist da wieder dieser anstrengende, lehrmeisterliche Ton von dir, „beiden Seiten ihre Schwachstellen zeigen“ zu müssen. Oh Herr, woher nimmt dieser junge Mann diese wohlgefällige Selbstsicht her, woher diesen inneren Auftrag, auszuziehen und der Menschheit die nackten Wahrheiten zu verkünden?!? Und wenn du mit solchen vollmundigen Auftritten Kritik erntest, dann verbrämst du flugs diese Kritik sozusagen als Selbstbestätigung für deinen dornigen, mutigen Weg, so wie viele für die Wahrheit, die sie verkündeten gesteinigt und verbrannt wurden. Oh Mann!

      Fazit: Du verstehst letztlich wirklich – nichts. Das ist (d)eine Wahrheit. Im privaten Leben, unter Freunden, in einer Ehe, in der Politik seiner Heimatgemeinde – überall da ist (d)eine neutrale und vor allem unparteiische Haltung soweit wie möglich erwünscht und vor allem die Empathie gemäß Immanuel Kant, sich in das Denken und Handeln des anderen hineinversetzen zu können! Aber natürlich! Was allerdings die Weltenläufte betrifft, das große Ganze, wenn es darum geht, eindeutige Positionen zu vertreten zum Wohle aller, dann ist Neutralität deiner Art reines Gift. Das hatte ich dir versucht nahe zu bringen in meinem letzten Kommentar. Aber du verstehst das nicht. Allerdings bist du noch sehr jung, falls dein Avatar dich darstellen sollte. Ich bin locker doppelt so alt wie du und, betrachte ich die eigene Entwicklung und Verirrungen, ich bin überzeugt, dass du noch gute Chancen hast verstehen zu lernen. Das klingt nicht nur altklug, das ist sogar ganz real alt und klug! 🙂

      Gefällt mir

  5. @Reyes Carrillo: Du hast vielleicht Recht. In vielen Dingen vielleicht mehr als mir lieb ist.
    Ich lasse mir deine Kritik an meinen Worten durch den Kopf gehen, es steckt sicher viel Gutes dahinter. Nebenbei gesagt: Man erreicht einfach deutlich mehr, wenn man seinen Ton mäßigt, nicht beleidigt und jemanden für dumm verkauft. Wie auch in diesem Fall. Ich sage mal so: Man merkt dir an, dass du es zumindest gut gemeint hast.

    Dein Fazit könnte meines sein. Zumindest was das Verstehen angeht. Es ist schön zu sehen, wie du Worte wie „lehrmeisterlich“ benutzt und es im selben Moment bist. Und danke, dass du nachsichtig mit (Übertragung an mich) Verirrungen und Entwicklungen bist.

    Passend dazu kann ich einen ansonsten klugen Mann zitieren: „Oh Herr, woher nimmt dieser […] Mann diese wohlgefällige Selbstsicht her,“

    In diesem Sinne: Hoffen wir, dass sich etwas in dieser Welt ändert. Jeder auf seine Weise. Denn im Ziel scheinen wir uns zumindest sehr zu gleichen.

    Gefällt mir

    • Tststs, schon wieder so ein Psychosprech aus deinem Munde: Übertragung. Nein, keine Übertragung im psychoanalytischen Sinne, dazu waren/sind unsere Irrungen und Wirrungen zu krass unterschiedlich und vor allem bewusst und erledigt, sondern ein schlicht menschlicher und freundlich-warmer, altkluger Ausdruck der Hoffnung einer Alten (der „ansonsten kluge Mann“ ist eine Frau) gegenüber einem Jungen (Mann). 🙂

      Ansonsten: alles klar – und Chapeau für deinen ersten Absatz!

      Gefällt mir

  6. An alle Streithähne:
    Erstmal Lob für eine produktive Diskussion, auch wenn sie sehr vom eigentlichen Thema abgekommen ist.
    Ich gebe beiden Parteien teilweise Recht.
    Was hier leider ganz außer Acht gelassen wurde, ist dass das einzige Ziel der amerikanischen Produzenten Geld ist, und sie dafür sorgen müssen, dass der Westen sich für ihre Filme interessiert. Ich will hier- nebeinbei bemerkt- nicht die Produzenten kritisieren. In Zeiten von Plattformen wie Kinox.to müssen diese nämlich auch schauen, wo sie finanziell bleiben.
    Speziell bei ihrem großteils amerikanischen Publikum müssen sie sich also dessen überschäumendem Patriotismus anpassen, um Erfolg zu haben. Denn Amerikaner können es, wie Sie sicher alle wissen, garnicht ab, als die Bösen dargestellt zu werden.
    Also, muellerwerner, finde ich, kann man vor dem finanziellen Hintergrund sicherlich die Kritik an den Filmemachern infrage stellen, jedoch nicht die Fülle der von Amerika ausgehenden Ungerechtigkeiten. Ich begrüße es sehr, dass Sie sich auch mal gegen den blinden Anti-Amerika-Zug aussprechen, doch hierbei scheint es mir, als sei auch Ihnen die geforderte Neutralität verloren gegangen. Denn bei allen Spekulationen gegen die USA, gibt es einfach viele Taten oder Vorgehen, die schlicht nicht zu rechtfertigen sind.
    An diesem Punkt auch ein Lob an den Verfasser des Urspünglichen Artikels.

    Zu dem Thema: „Muss ein Blog neutral sein?“ will ich auch noch meinen Senf dazugeben: Ich gebe Reyes Carrillo Recht, dass ein Blog nicht unbedingt neutral oder politisch korrekt sein muss, aber ich verstehe Sie nicht, wenn Sie sagen, dass Kommentare, die Mögliche falsche oder parteiische Aussagen richtigzustellen versuchen- wie es muellerwerner zumindest versucht hat- , unangebracht sind.

    Im Übrigen würde ich gerne anmerken, dass unter fehlender Rechtschreibung speziell bei solchen politischen Themen die Kredibilität leidet.
    mfG Johannes

    Gefällt mir

    • verfolge dieses blog sowie die diskussionen darunter oft und gerne und muss ihnen in vielerlei punkten recht geben! ich kommentiere hier eigentlich nie was, bin nur ein zurückhaltender leser, dennoch würde es mich jetzt interessieren, wen sie hier fehlende rechtschreibung vorwerfen möchten?

      lg

      Gefällt mir

  7. Pingback: Hollywood-Propaganda schreibt die Geschichte « BildDung für das VOLK

  8. Hollywood-Propaganda schreibt die Geschichte.
    Hollywood dreht Filme und das Pentagon zahlt.
    Einzige Bedingung die USA und ihre Verbündeten sind die „Guten“ dann
    gibt es schon mal Panzer, Flugzeuge und Schiffe umsonst.
    Danke für den Artikel sagt der BildHauer.

    Gefällt mir

  9. Pingback: Hollywood-Propaganda 2013 | Arbeitsgruppe Zukunftspolitik Hamburg

  10. Ich habe „World War Z“ vorhin gesehen und muss sagen, dass da weder die Chinesen als Feindbild noch die arme, kranke Masse der Menschheit als übermäßig entledigungswürdig dargestellt wird, auch wenn im Trailer vielleicht manches so rübergekommen sein mag.
    Was das Thema Israel und die Palästinenser angeht: Der Film bedient sich einiger Klischees und stellt viele Sachverhalte naiv dar. Wahr ist die Tatsache, dass die Zombies im Film wirklich von der palästinensischen Seite anrücken, allerdings wird nicht erkennbar ausschließlich auf Araber geschossen, wie der Leser Ihres Beitrags ja vermuten würde, wenn er nur Ihren Begriff „Hollywood-Propaganda“ und die Beschreibung des Films liest. Im Hintergrund der Jerusalem-Szene agieren die verschiedensten Darsteller in den unterschiedlichsten Rollen. „World War Z“ hat seine Makel und Mängel, aber ich würde ihn nicht kategorisch in die Sparte Propaganda schieben. Dazu sind die Symbole zu vielseitig deutbar. Es werden keine Feinbilder explizit gefördert. Im Gegenteil, die übertriebene Mischung der Nationen in Flugzeugen, Großstädten oder im Touristenmagnet Jerusalem kommt schon fast zu kitschig rüber.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s