„Einzeltäter“ wird nach Kuwait ausgeflogen

Wie einige Medien heute berichteten, wurde der sogenannte „Amokläufer von Kandahar“ aus Afghanistan ausgeflogen und befindet sich wohl gegenwärtig in einer US-Militärbasis in Kuwait. Als Grund gaben Sprecher des US-Militärs an, dass die Präsenz des Soldaten in Afghanistan das Leben anderer Soldaten sowie das eigene Leben des Mörders gefährdet.
Die USA versprachen, wie schon berichtet wurde, einen fairen und korrekten Prozess. Verteidungsminister Panetta hielt „im Falle einer Verurteilung“ auch die Todesstrafe nicht für ausgeschlossen. Nun stellt sich aber die Frage, wie dieser Soldat behandelt wird und ob die USA nur die Medien und die gesamte Welt wieder einmal für dumm verkaufen wollen. Da die Einzeltäter-Theorie sich nun weitläufig in allen westlichen Massenmedien durchgesetzt hat, kann man von einem „Erfolg“ seitens der Amerikaner sprechen.
Die „Würdenträger der USA“ haben es schon immer vorgezogen, solche Schandtaten zu vertuschen. In diesem Fall wollen sie nun die ganze Tat einem Einzelnen in die Schuhe schieben.
Die Vorgehensweise erinnert an das Massaker von My Lai im Vietnamkrieg. Damals hat eine Gruppe von US-Soldaten ebenfalls ein ganzes Dorf massakriert. Nur war damals die Opferzahl deutlich höher. 503 Zivilisten wurden ermordet, davon 182 Frauen, 172 Kinder, 89 Männer unter 60 Jahren und 60 Greise. Die Frauen wurden vor ihrer Ermordung von den Soldaten vergewaltigt. Die Soldaten stellten ihr grausames Morden in keinster Weise in Frage und betrachteten die unschuldigen Dorfbewohner als Unterstützer der Guerillakämpfer des Vietcong.
Als die Tat aufgedeckt wurde und es zum Verfahren kam, mussten sich nur vier (!) Soldaten vor einem Militärgericht stellen. Nur der befehlshabende Offizier der Mörderbande wurde zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt, diese wurde einen Tag später in Hausarrest umgewandelt. 1974 wurde er von Präsident Nixon endgültig begnadigt.
Welcher klar denkende Mensch kann hier Gerechtigkeit erkennen? Versteht die USA im Umgang mit ihren eigenen Soldaten, die immer wieder im Krieg Zivilisten ermorden, Frauen vergewaltigen, sich betrinken und mit Drogen volldröhnen, überhaupt etwas von Gerechtigkeit?
Ich glaube nicht und blicke auch hierbei pessimistisch in die Zukunft. Die Worte und Besänftigungen von Obama, Panetta und Co. sollen gegenwärtig nur das afghanische Volk besänftigen. Wer weiß schon, wann es zu einem Prozess kommen wird? Früher oder später auf jeden Fall, wie fair er ablaufen wird, ist eine andere Frage.
Es ist schon schlimm genug, dass sich die Theorie des „einsamen Psychopathen“, des „verrückten Amokläufers“ in so gut wie allen westlichen Medien durchgesetzt hat.
Die Zeugenberichte aus Kandahar interessieren niemanden und im Falle eines Prozesses wird auch keiner der Überlebenden als Zeuge aussagen dürfen.
So etwas Selbstverständliches wird weder von den Medien noch von irgendwelchen Politikern in Frage gestellt.

Advertisements

6 Gedanken zu „„Einzeltäter“ wird nach Kuwait ausgeflogen

  1. Obwohl noch keine seriöse Quelle genannt werden kann – es sind bisher Gerüchte – verkaufst du sie als quasi-wahr. Wer fällt da auf wen rein? Das werden wir erst im nachhinein erfahren. Und da ist jede Hetze fehl am Platz.

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass so viele Amerikaner (die davon Erfahren haben müssen) dicht halten können und dass die Verantwortlichen tatsächlich glauben könnten, dass sowas nicht rauskommt. Denn dann wäre der Mist wirklich am Dampfen. Und selbst jeder Amerikaner weiß, dass heutzutage dank Massenmedien und allgemeinen Verdächtigungen nahezu alles ans Licht kommt.
    Wenn es doch so ist, wie du sagst – ist es an Dummheit der Verantwortlichen nicht zu übertreffen.

    Gefällt mir

    • Was definieren Sie als seriöse Quelle?

      Ich habe mich auf Zeugenberichten aus dem Dorf in Kandahar berufen und habe einen Link von bbc.pashto beigefügt.
      Nun, Sie werden der Sprache Paschto wohl eher nicht mächtig sein, deshalb verstehen sie auch nicht was die Dorfbewohner erzählen.

      Was für einen Grund hätten diese Dorfbewohner, unter denen sich auch Kinder und Jugendliche befinden, um zu lügen?

      Die Amerikaner sind mittlerweile bekannt dafür, dass sie das ein oder andere „dicht halten“.
      Zu Kriegsverbrechen haben sie immer wieder geschwiegen, bis sie ans Licht kamen.
      Zur Erinnerung: Aufgedeckt wurden sie nahezu niemals von den USA selber, sondern von tapferen Journalisten. Das war so im Vietnam, im Irak und auch in Afghanistan wird es so sein.

      Gefällt mir

      • Vietnam war anders als heute. Heute gibt es Facebook, Youtube und einfach zu viele Leute die eine es verlautbaren würde sollte es wirklich verheimlicht werden. Was über paranoide Verschwörungstheoretiker immer vergessen ist wie viele Leute es braucht um manche Geheimnisse zu bewahren. Mit heutigen Medien ist es extrem unwahrscheinlich soetwas hinter geschlossenen Türen zu halten und mit einem extrem hohen Risiko behaftet. Denn der Schaden den sie erleiden wenn so eine Verschwörung wirklich public wird nicht im Ansatz dadurch aufgewogen dass man statt mehreren nur einen Täter zu verantworten hat. Der Nutzen der Verschwörung steht einfach in keinem Verhältnis zum Risiko.

        Wenn du Jus studiert hättest und die Forschung über Zeugenaussagen dann wärst du auch viel vorsichtiger jede Aussage schlicht als wahr zu klassifizieren. Du erklärst noch nicht einmal genau was gesagt wurde. Hubschrauber sind ja toll aber da kann jemand einfach nur erzählt haben das Hubschrauber vorbeigeflogen sind. Eventuell war das zeitlich versetzt, oder die haben den Soldaten gesucht, oder hatten nichts damit zu tun. Zeugen sagen aus vielen Gründen alle möglichen Sachen aus. Deshalb gibt es Gerichtsverfahren und ein ganz bestimmtes Prozedere.
        Wenn diese ominösen eindeutigen Beweise so klar sind dann hätte es irgendeine renommierte internationale Zeitung längst in einem Artikel publiziert. So wie es steht zitierst du aus meiner Sicht bloß populistische Medien von der Qualität der Bild/Kronen Zeitung oder noch darunter.

        http://www.huffingtonpost.com/2012/03/21/afghanistan-shootings-witnesses-one-shooter_n_1370617.html
        http://news.yahoo.com/afghan-officials-no-witness-saw-many-shooters-190422025.html
        http://www.stuff.co.nz/world/asia/6617939/Afghanistan-slaughter-Multiple-shooter-claims-hearsay

        Bitte Hirn einschalten und nicht den Verschwörungstheoretikern verfallen.
        Ich empfehle dringend etwas Weiterbildung zu Themen aus er Psychologie Cognitive Disonance http://www.truthmove.org/content/cognitive-dissonance/
        http://www.wired.com/wiredscience/2010/08/the-psychology-of-conspiracy-theories/

        Gefällt mir

      • Dass Vietnam in einem gewissen Sinne „anders“ war, hat niemand bestritten.

        Sie sprechen von Facebook und Co, meinen Sie tatsächlich dass die Dorfbewohner in Panjwai, sprich, Bauern und andere „einfache“ Menschen, mal ihre Erlebnisse twittern oder auf Facebook posten? Das kann doch wohl nicht ihr ernst sein. Nochmal zur Erinnerung: Den Menschen dort stehen solche Mittel NICHT zur Verfügung! Wir befinden uns nicht in der arabischen Welt, wo Studenten alles Mögliche durch das Internet verbreiten können. In Afghanistan ist das so ziemlich gar nicht der Fall, vor allem nicht in einen 100-Seelen-Dorf, welches abgelegen liegt. Dadurch bekommen auch viele andere Afghanen nicht viel von den Geschehnissen dort mit, außer die Einwohner selber.

        Hören Sie auf, gewisse Fakten als „Verschwörungstheorie“ abzustempeln bzw. zu degradieren! Sie können gerne hier nachsehen, was gesagt wurde! http://www.youtube.com/watch?v=SbueAcJYMZo – leider wird Ihnen das nichts bringen, da sie kein Paschto verstehen. Das wäre nämlich die volle Anhörung der Hinterbliebenen. Sie erzählen dort eindeutig, dass es kein Einzeltäter war, sondern mehrere Soldaten ihre Verwandten töteten! Dass die Tat nun einem „Verrückten“ in die Schuhe geschoben wird, können die Überlebenden überhaupt nicht verstehen. In meinen Augen sind ihre Aussagen absolut glaubwürdig, würden Sie ihre Worte verstehen, würden Sie es sich nicht anmaßen, von Verschwörungstheorien zu sprechen!

        Hier eine kurze Zusammenfassung ins Englische übersetzt: http://www.aljazeera.com/indepth/features/2012/03/201231862852921747.html

        Hören Sie auf, hier irgendwelche billigen Links zu posten oder von BILD/Krone zu reden!

        Hätten sie ausführlich gelesen, hätten sie die Links der Quellen gesehen, die alles andere als unseriös sind. ( BBC Pashto, Pajhwok-News).

        Da sie nichts Weiteres von sich geben, als wahre Aussagen als „Verschwörungstheorie“ zu degradieren, fordere ich SIE auf, Ihr Hirn einzuschalten!

        Gefällt mir

  2. Pingback: Ungleiche Gerechtigkeit | Emran Feroz's Blog

  3. Wie ich die Krise bekomme wenn ich lese, dass einige Menschen die nicht ansatzweise die Vorraussetzung für eine objektive Sicht der Dinge haben, versuchen etwas zu degradieren oder gar als Verschwörung ab zu stempeln. Man muss sich wohl aber eine derart selektive Wahrnehmung, zwangsläufig antrainieren, wenn man vom Gewissen nicht um den Verstand gebracht werden will.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s