Breiviks „Vorbilder und Freunde im Geiste“

Die ganze Welt ist immer noch schockiert. Während die meisten Menschen die Tat des norwegischen Terroristen Anders B. zu verkraften versuchen, gibt es tatsächlich Menschen, die den Mann auf irgendeine Art und Weise verteidigen wollen und den „Islamismus“ sowie „Multikulti“ für den Massenmord verantwortlich machen.

Das 1500-Seiten lange Pamphlet des jungen Norwegers beweist eindeutig seine islamfeindliche und rassistische Haltung, die ihn zu dieser grausamen Tat bewogen hat. Die meisten Textausschnitte seiner „Hetzschrift“, die er per Mail an rechtspopulistische Parteien, wie der NPD und der FPÖ schickte, stammen vom norwegischen Blogger „Fjordan“, der gerne gegen die Islamisierung, linke Parteien und Ausländer hetzt. Dieser Blogger distanziert sich nun von Breivik und meint, dass dieser etwas falsch verstanden haben muss. Er habe nie zu Gewalt aufgerufen. Trotzdem ist er in eine gewisse Art und Weise für die Tat dieses Verrückten verantwortlich. So war er es, der dieses Gedankengut verbreitete, indem er hunderte von Texten im Internet schrieb.

Die Macht von Blogs wird gegenwärtig immer noch unterschätzt. Jeder Mensch kann einen eigenen Blog haben und schreiben was er will, so wie ich es gerade mache. Die antiislamischen Blogs sind zur Zeit im Trend. Der deutschsprachige Polit-Blog http://www.pi-news.de hat täglich zwanzig bis dreißig Tausend Besucher und nimmt sich kein Blatt vor dem Mund. Tagtäglich werden Lügen verbreitet, die „Nicht-Deutsche“, insbesondere Moslems in einem sehr schlechten Licht erscheinen lassen. Doch die Autoren sowie die Unterstützer dieses Blogs sehen sich weder als Faschisten, noch als Rassisten. Sie bezeichnen sich als „proisralisch“ und „proamerikanisch“. Sie halten sich für Humanisten und Aufklärer, dessen Aufgabe es ist, Europa zu verteidigen. Alles was nicht in ihr Weltbild hinein passt, wird sofort als barbarisch und rückständig abgestempelt. Menschen, die eine andere Meinung haben, sind für sie nur „naive Gutmenschen“, die der Gesellschaft schaden. So wurde tagtäglich Hass geschürt.

Der Fehler der Behörden war bis dato, dass diese ganze Szene überhaupt nicht bewacht wurde. Man konzentrierte sich nur auf sogenannte „Jihadisten-Netzwerke“, also auf Islamisten. Währenddessen entwickelte sich die „pi-news-Szene“ und gewann viele Anhänger. Das kümmerte aber niemanden. In diesem Zeitraum wurde die Saat des Hasses im Kopf von Anders Breivik gesät.

Trotzdem verharmlosen einige europäische Politiker den Massenmord. Als bestes Beispiel hierfür wäre der EU-Abgeordnete und FPÖ-Politiker Andreas Mölzer zu nennen, der sich gestern während eines Interviews mit dem Standard wortwörtlich blamierte.
Die FPÖ und deren Haltung zu den Terroranschlägen ist generell sehr fragwürdig. Der Tiroler Nationalratsabgeordnete Werner Königshöfer, der sich stets am „äußersten rechten Rand der FPÖ“ bewegte, wurde heute von seiner Partei ausgeschlossen. In den vergangenen Tagen hat er den Massenmord Breiviks heruntergespielt. Die „islamistischen Terroranschläge“ seien viel schlimmer, so Königshofer. Die deutsche NPD spielt den Anschlag ebenfalls herunter und meint, dass „die Politiker der BRD versuchen, die „Anschläge eines Ökobauern“ in Norwegen für ihre Zwecke ausnutzen“.

Und dann gibt es immer noch jene Menschen, die der Meinung sind, dass sich Moslems nun absichtlich in eine Opferrolle drängen würden. Jene Menschen behaupten auch, dass der Anschlag nicht norwegischen Moslems galt, sondern eben „nur“ Sozialisten. Diese Menschen verdrängen aber das Faktum, dass die norwegischen Sozialisten sich generell für Migranten, Moslems und andere Minderheiten einsetzen und dass sich unter ihnen ebenfalls zahlreiche Moslems befinden. Über das Religionsbekenntnis der Opfer wird generell nicht gesprochen, trotzdem sind manche Personen naiv genug und glauben, dass nur „reine“ Norweger, sprich Christen, Agnostiker, Atheisten usw., getötet wurden.

Ein weiterer Mann auf den sich Breivik indirekt beruft, ist der deutsche Publizist Henryk M. Broder. Der Blogger „Fjordan“ zitierte gerne Aussagen Broders, welche Breivik wiederum zitierte. Henryk M. Broder hält viel von seiner Polemik und fühlt sich gerne überlegen. Er zählt zu den islamkritischen Publizisten Deutschlands und auch pi-news.net hält viel von Broder. Jeder der ihn kennt, wird verstehen können, was ich damit meine. Natürlich kann man Leute wie Broder und deren Texte und Bücher nicht für die Tat eines Wahnsinnige verantwortlich machen, trotzdem muss bedacht werden, was ihre Worte in den Köpfen mancher Menschen auslösen können.

Jetzt ist es leider schon zu spät, denn Europa hat schon seit fast einer Woche seinen ersten Terroristen, der aus antiislamischen und antisozialistischen Beweggründen handelte. Hoffen wir, dass so etwas nicht nochmal passiert. Es ist Zeit für eine verbale Abrüstung.

Update (29.07.2011): Heute wurden die ersten Opfer des Anschlages beerdigt, ihre Namen: Bano Rashid und Ismail Haji Ahmed. Sie mögen in Frieden ruhen! (So wie natürlich alle Christen, Juden, Atheisten, Agnostiker, Buddhisten, Hinduisten usw.) (http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-14336291)

Links:
http://derstandard.at/1310512255185/Nach-Norwegen-Andreas-Moelzer-fordert-Abruestung-der-Worte
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2011/0728/tagesthema/0019/index.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,777211,00.html
http://derstandard.at/1310512296521/Ueberlebender-der-Anschlaege-in-Norwegen-Er-hat-keinen-gehetzten-Eindruck-gemacht 

Advertisements

3 Gedanken zu „Breiviks „Vorbilder und Freunde im Geiste“

  1. Der Terror von Oslo war sicher nicht „christlich“ wie der türkische Ministerpräsident angedeutet hat, genauso wenig wie der Terror von al-kaida, Hamas und anderen „islamisch“ ist. Der Täter von Oslo wurde von Hass und Verachtung gegenüber anderen Menschen mit anderer Kultur, anderer Gesinnung und anderem Glauben geleitet! Das war ein Anschlag auf die Werte der Moderne und auf das Zusammenleben unterschiedlicher Menschen, also auch ein Anschlag auf europäische Werte.
    Ich hoffe nur, dass diejenigen die mit sogenannter „Islamkritik“ zur pauschalen Stimmungsmache gegen Muslime beigetragen haben jetzt etwas nachdenklicher werden und begreifen, dass die Stigmatisierung Andersgläubiger auch böse Folgen haben kann!

    Mein Blog:
    http://hombergerstoerenfried.wordpress.com/

    Gefällt mir

  2. Pingback: Breiviks große Bühne | Emran Feroz's Blog

  3. Pingback: Islamkritik – getarnter Fremdenhass, Doppelmoral und Pauschalisierungen | Emran Feroz's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s