Alle „Mustafas“ sollten sich verstecken

denn „HC-Man StraChé“ und seine „Freiheitlichen“ haben bei der heutigen Gemeinderatswahl in Wien ordentlich zugelegt und zwar um ganze zwölf Prozent, damit sind sie nun bei die 27 Prozent und die „Nummer 2“ hinter der SPÖ, die ihre Absolute knapp verloren hat. Begleitet wurde die Wahl in den vergangenen Wochen von einem „sehr dreckigen“ Wahlkampf, der auch immer wieder unter die Gürtellinie gegangen ist. Angefangen mit den „Wiener Sagen“ der FPÖ, in denen man einen Comic findet, indem der „coole HC-Man“ einen kleinen Jungen dazu aufruft „dem Mustafa eine über zu braten“,aber auch sonst noch vieles, was das „Erbärmliche“ weit übersteigt, bis hin zum diversen 0815-Antiausländer-Wahlkampf der „Blauen“. Anstatt solch dumme Aktionen zu ignorieren, lief die SPÖ in die Falle, so publizierte sie ihren eigenen Comic, in dem Strache als „kokainsüchtiger Androide“ dargestellt wird. In „weiser“ Voraussicht hatte jener aber schon vor vier Wochen einen Drogentest gemacht, der negativ ausgefallen ist. Dass Kokain im Urin nach mehr als zwei Tagen nicht mehr nachweisbar ist und warum Strache ein kürzeres Haar seines Hauptes für die Haarprobe zur Verfügung stellte, ist den meisten Unbeteiligten trotzdem nicht ganz klar. Wieso Herr Strache sich nicht nochmals einen Drogentest unterziehen möchte ebenso. Ach ja, ich hätte beinahe vergessen, dass er einfach keine Lust hat, so schlecht von den „Linkslinken“ behandelt zu werden. Das ist verständlich. Fakt ist, dass sich 27 Prozent der Wähler in Wien für dumm verkauft haben, denn sie sind einem „rappenden Politiker“, der vieles, was er von sich gibt, nicht umsetzen werden kann, auf den Leim gegangen. Während pi-news.net und andere „rechte Freunde“ das Ergebnis bejubeln, kann ich meinerseits nur sagen, dass sich in Wien „eh net viel ändern wird“ und bin mir sogar fast sicher, dass sich auch alle Mustafas, Gökhans, Ahmeds und wie sie alle heißen in Zukunft gleich sicher fühlen werden wie zuvor, denn die meisten Rassisten, FPÖler, Neonazis, Rechtsradikale und Islamhasser bevorzugen es, im Internet in diversen Foren anonym zu hetzen und ihre Meinung zu verbreiten, so ist ja auch das Wählen anonym und außer den Praterdome-Gehern, die sich gerne enge Kleidung anziehen und sich Bräunungscreme ins Gesicht schmieren, werden morgen alle behaupten, dass sie die FPÖ sicherlich nicht gewählt hätten und dass es nur die Uninformierten und „Deppaten“ gewesen seien, wenn die aber von Jahr zu Jahr so steigen, wie dieses Mal ,  dann sieht die Zukunft Österreichs nicht gut aus und das liegt sicher nicht an den höheren Geburtenraten der Migranten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutsch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s