pi-news.net, dawa-news.net – kein Unterschied, nur andere Ansichten..

…jene Seiten/Blogs sind mir schon seit Langem aufgefallen. Erst mal der wohl größte, deutschsprachige, antiislamische Blog im Internet – http://www.pi-news.net – eine Seite, die es sich als ihre Aufgabe gemacht hat, gegen Moslems zu hetzen, was das Zeug hält. Man findet dort alles, von falschen Geschichten über den Propheten Mohammad bis hin falschen Tatsachen der Gegenwart, sprich falsche Statistiken usw. Bekannter wurde die Seite vor kurzem durch den pi-news.net-Fan, der während der Buchvorstellung von „Deutschland schafft sich ab“ von Thilo Sarazzin ein „Danke-Thilo-Schild“ hoch hob, und dann von einer „wild gewordenen Meute“ von Linken mit „Nazis-raus-Rufen“ vom Platz verbannt wurde. Der Mann wurde auf der Homepage groß gefeiert, fast schon als ob er die Welt gerettet hätte oder ähnliches. Die Poster der pi-news-Community sind alle gleich, nach dem Schema „die Mohammedaner sind an allem Schuld“ wird fleißig gehetzt, dabei fallen auch genügend abfällige Bemerkungen. E-Mails von kritischen Personen werden nicht beantwortet, Kommentare die nicht hinein passen werden gelöscht oder erst gar nicht genehmigt. Auch der deutsche Verfassungsschutz wurde auf den Blog aufmerksam, allerdings kann der im Falle eines Falles sowieso nichts machen, da sich die Seite nicht auf deutschen Servern befindet. Ein normales Prozedere von Leuten, die gerne hetzen, um von ihren eigenen Problemen abzulenken.

Der Kontrast zu „politically incorrect“ ist wohl „islamically incorrect“, abrufbar unter http://www.dawa-news.net., auf dem ersten Blick meint man, die Seite sei seriös, erst recht als Moslem. Zugegeben, den ein oder anderen „korrekten“ Artikel gibt es, der vielleicht wirklich informiert und aufklärt. Trotzdem lassen sich junge Moslems leicht von den Videos mit Abu Hamza Pierre Vogel, dem konvertierten Deutschen, der ehemals einen Profi-Boxvertrag beim Sauerland Boxstall hatte, beeindrucken. Man sieht immer wieder „Einladungen zum Islam“, wie heute zum Beispiel eine an die Klitschko Brüder. Auch auf den Spiegel TV Beitrag gibt es Reaktionen, so wurde gezeigt wie ein junger Moslem, mit Bibel in der Hand, einen Spiegel-Reporter regelrecht auseinander nahm. Der „Spiegel-Mann“ wollte von einem Gläubigen mit Vollbart und Sonnenbrille, wissen wie er denn zur Steinigung von Frauen usw. stehe, ganz offensichtlich wollte er ihn auf eine provokante Art und Weise jene Worte aus dem Mund nehmen, die er gern hören wollte. Daraufhin kam der junge Mann mit einer Bibel in der Hand an, die mit zig Lesezeichen vormarkiert war. Er wollte den Reporter klar machen, dass es auch in der Bibel einige „Gewalttexte“ gäbe und dass auch von Steinigungen die Rede sei. Provokant bot er dem Reporter 1000 Euro an, falls er die Zehn Gebote auswendig aufzählen könne. Das konnte der nun verwirrte Spiegelreporter natürlich nicht, offensichtlich war er aber auch etwas eingeschüchtert, denn die Gegenwart und das Temperament des jungen Mannes machten ihn wohl nervös. Hier sage ich, selber Schuld! Er hatte sich ein Opfer gesucht, in diesem Fall ein alter Mann, der nur gebrochenes Deutsch sprach, und wollte ihm eine Meinung entlocken, die er dann der Allgemeinheit der Moslems zugeschrieben hätte. Es ist völlig egal, was der Mann mit Bart und Brille gesagt hätte, er vertritt weder eine Gruppe von Moslems, noch einen Einzelnen. Der „Plan“ des Reporters ging in die Hose, allerdings ging der junge, temperamentvolle Moslem auch nicht seriös vor.  Anstatt herzukommen und zu sagen:“Hallo, schauen Sie mal, ich hab hier etwas, das interessiert Sie vielleicht,“ und das in einen angemessenen, höflichen, „normalen“ Ton, fährt er den Reporter regelrecht an mit „Wer bist du?!“ und „Was kommst hier mit dem an?!“, einfacher gesagt, wie ein richtiger „Kanacke“ der’s dem bösen Reporter jetzt geben will. Seine Argumente wären richtig gewesen, nur seine Art, wie er an die Sache heran ging, völlig falsch. So einen Typen nimmt, bei allem Respekt, niemand ernst. Das habe ich auch mit meinem Kommentar deutlich gemacht, der wurde aber nicht genehmigt und gelöscht. Genauso wie ich Herrn Vogel in einen anderen Kommentar kritisiert habe, dass er, gleich wie der oben genannte junge Mann, seine Argumente auf eine „normale“ Art und Weise vorbringen solle, das heißt, er soll nicht lautstark rumschreien , während seine breiten, braungebrannten „Freunde“ neben ihm stehen. Wenn Sie sich da als Deutscher oder sonst wer nicht eingeschüchtert fühlen, dann kann ich nur sagen „Respekt“. Ein „Repräsentant“ des Islams und nicht allzu weniger Muslime sollte wissen, wie er sich auszudrücken hat. Herr Vogel ist das aber nicht, er hat sich nur selber zu einen erklärt. Ein Mensch mit Bildung und Verstand, auch in religiöser Hinsicht, hat es nicht nötig, die ganze Zeit mit den Händen herumzufuchteln und die Leute zum Islam „einzuladen“. Viele lassen sich hinter’s Licht führen. Sie denken, wenn „Mann“ einen Vollbart hat, einen Koran mit sich herumführt und sich so anzieht, als ob er in einer Oase aufgewachsen sei, ist er auch vertrauenswürdig.

Da ich von beiden Blogs keine Antwort bekam, was mich bei pi-news.net nicht wunderte, bei dawa-news.net, die ja auch meine Kommentare gelöscht haben, umso mehr, kann ich nur sagen, dass beide auf die gleiche Art und Weise arbeiten. Andere Meinungen und Denkweisen werden nicht geduldet, sie betreiben das, was sie anderen vorwerfen.

Advertisements

Ein Gedanke zu „pi-news.net, dawa-news.net – kein Unterschied, nur andere Ansichten..

  1. Pingback: Radikale | Emran Feroz's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s